Martina Winter, Soprano. Contact: info at martinawinter dot com

Press Echo

"...und da sind die beiden hervorragend besetzten Frauenstimmen: Martina Winter mit klarem, beseeltem Sopran als Giacinta..."
Opernwelt on CD: "I Capprici di Callot".

"Martina Winer als Giacinta beeindruckt mit frischem, reinem, in der Höhe süß aufblühendem Sopran."
Orpheus on CD: "I Capprici di Callot".

"The cast is uniformly first-rate. Soprano Martina Winter is a spunky Giacinta, especially fine in conveying the seamstress' longing for a grander life in her first-act aria.[...] This should be a must-hear for anyone open to operatic roads less traveled"
Classicstoday.com on CD: "I Capprici di Callot".

"Mit Martina Winter in der zentralen Rolle der Giacinta und Gro Bente Kjellevold als „vecchia“ begegnet man Sängerinnen, die mit allen derzeitigen Sopran- und Mezzogrößen ohne weiteres Schritt halten können."

"Martina Winter leiht der von Schönheit und Prinzen schwärmenden Giacinta ihren sehr jungen Sopran, die Paradiesbeschreibung im 3. Akt gelingt ihr mit großen Bögen und und leichter Stimmfarbe"
Das Opernglas on CD: "I Capprici di Callot".

"The singers here are excellent, especially the opulent mezzo Gro Bente Kjellvold, the clear-voiced soprano Martina Winter, and the expressive tenor Burkhard Ulrich."
Audiophile edition references on
CD: "I Capprici di Callot".

"Martina Winter as Giacinta and Gro Bente Kjellevold as the Old Beatrice steal the show, but each of the soloists is excellent..."
Musicweb classical CD references on
CD: "I Capprici di Callot".

"... Martina Winter est une Nannetta toute en fraicheur amoureuse..."
Tout Toulouse (on "Falstaff" in Toulouse).

"... La soprano allemande Martina Winter et le ténor américain Charles Castronovo forment un couple joliment assorti sanls les rôles des Nannetta et Fenton. La première s' impose par une voix fraiche et musicale. ..."
Mercredi (on "Falstaff" in Toulouse).

"... Aber es waren gerade die Sänger, die den Abernd erfreulich machten.[...] Musetta wurde von Martina Winter temperamentvoll, aber nicht überdreht gespielt und sicher gesungen..."
Orpheus (on "La Bohéme" in Kiel).

"... Und die Freundin Musetta (hervorragend gespielt und gesungen von Martina Winter)..."
Ballerup Bladet (Denmark) (on "La Bohéme" in Kiel).

"Ce serait injuste de ne pas souligner l'exactitude et la bonne tenue du jeune pâtre de Martina Winter"
La croix du midi (on "Tannhäuser" in Toulouse).

"... Martina Winters kapriziöser Musetta gelingt es spielend, mit großem Volumen das Ensemble zu überstrahlen..."
Schleswig Holsteinische Landeszeitung (on "La Bohéme" in Kiel).

"... Aus den neu besetzten kleineren Partien ragt Martina Winters reichlich junge, aber herzlich symphatische Marzelline heraus. Ihre Arie singt sie ausgesprochen schön und lässt sich darüber hinaus nicht dazu hinreißen, die allergene Nebenfigur niesend zu überzeichnen. Bartolo braucht sich jedenfalls nicht zu grämen, dass er sie und nicht Rosina kriegt..."
Kieler Nachrichten (on "Barbier von Sevilla" in Kiel).

"... So unverkrampft verspielt sah man das Auf- und Abtauchen der Rheintöchter (mit Anmut: Rebecca Littig, Martina Winter, Grobente Kjellevold) noch nie szenisch eingelöst " Kieler Nachrichten (on "Rheingold" in Kiel).

"...Als keck-grazile Rheintöchter überzeugten Grobente Kjellevold, Martina Winter und Rebecca Littig." Schleswig Holsteinische Landeszeitung (on "Rheingold" in Kiel).

"....Rebecca Littig, Martina Winter und Grobente Kjellevold sind höchst muntere und akrobatische Rheintöchter " HS-Kulturkorrespondenz (on "Rheingold" in Kiel).

"... Unter den einigermaßen soliden Umbesetzungen [...] ragte um Längen Martina Winter heraus, die der Antonia trotz ausschließlich lyrischer Voraussetzungen brennende Leidenschaft mitgab." Kieler Nachrichten (on "Les contes d'Hoffmann" in Kiel).

"...und Martina Winter bewies, dass sie für die Saisonpremiere mit Offenbachs Les Contes d'Hoffmann gerüstet ist." Kieler Nachrichten (on "Les contes d'Hoffmann" in Kiel).

"...Inmitten des ganzen "Männergesangvereins" stach der sichere und warme Sopran von Martina Winter angenehm hervor, die der Klugen ein differenziertes Profil gab." Orpheus (on "die Kluge" in Kiel).

"... das beweist die Tochter des Bauern, die sogenannte Kluge immer wieder-gesungen mit klarer Stimme und sehr ausdrucksvoll von Martina Winter" NDR Welle Nord (on "die Kluge" in Kiel).


"... Martina Winter in der Titelrolle singt vorzüglich" Lübecker Nachrichten (on "die Kluge" in Kiel).

"... ist auch das Publikum von Martina Winters geradezu entrückt-ätherischem Sopran betört" Schleswig Holsteinische Landeszeitung (on "die Kluge" in Kiel).

"... Die mit außerordentlich selbstbewußter Klangrede begabte Kluge (Martina Winter)..., ...die blitzblank singende Kluge (Martina Winter)" Kieler Nachrichten (on "die Kluge" in Kiel).

"... Auch die kleineren Partien waren hervorragend besetzt; stellvertretend seien erwähnt ... Martina Winters Frasquita mit strahlendem Sopran ..." Orpheus (on Carmen in Kiel).

"... Die Neuen fügen sich nahtlos in das Rheingold-Ensemble ein. Die im Rheintöchter-Terzett lebhaft mitgestaltende Wellgunde heißt jetzt Martina Winter..." Kieler Nachrichten (on Rheingold in Kiel).

"... Martina Winter (Frasquita) sowie Gro Bente Kjellevold (Mercedes) erweisen sich nicht nur im Kartenterzett als absolute Sonderklasse...". Schleswig Holsteinische Landeszeitung (on Carmen in Kiel).

"... Auch die Besetzung der kleineren Partien ist mehr als glücklich. ...., die leuchtenden Spitzentöne der Frasquita (Martina Winter)...". Kieler Nachrichten (on Carmen in Kiel).

"... Von hervorragender klanglicher Ausgewogenheit sind Martina Winter, Allessandra Catteruccia und Barbara Schroeder als Freundinnen der Manon..." Holsteinischer Kurier (on Manon in Kiel).

"... So beeindruckte das beliebte, an der Rheinoper gut bekannte Sängerehepaar Tamara Lund und Alexandru Jonitza ebenso wie Martina Winter und Markus Müller..." Rheinische Post (on "Operette am Klavier" in der Deutsche Oper am Rhein in Duisburg).

"... Aus dem Grisettenterzett ragte der silbrige, quicklebendige und strahlkräftige Sopran von Martina Winter als Poussette heraus...". Orpheus (on Manon in Düsseldorf).

"... Eine stimmlich wie darstellerisch reizende Nannetta war Martina Winter, deren silberheller Sopran zu schönen Hoffnungen berechtigt..." Orpheus (on Falstaff in Düsseldorf).

"...Martina Winter sang den Hirtenknaben kantabel und mit schöner Höhe..." Orpheus (on Tannhäuser in Gent).

"... Si, il y a un charmant pâtre (la jeune Martina Winter), mais une minute trente de grâce pour quatre heures d' à-peu-près grisâtres, ce n'est pas donné..." Flute de Pan (on Tannhäuser in Gent).

"... und der Hirte von Martina Winter waren als Positivum zu bewerten..." Opernglas (on Tannhäuser in Antwerpen).

"... Alle Sparten des Sopranfachs waren vertreten: ... die lyrische Koloratur schließlich mit Martina Winter. Sie gestaltete den Walzer der Musette aus La Bohème mit beschwingender Leichtigkeit und verführerischem Charme..." Rheinische Post (on DRK-Matinée in Düsseldorf).

"... und ihre Opernstudiokollegin Martina Winter, die in drei Brahmsliedern ihren frischen lyrischen Sopran hören ließ..." Orpheus (on Kammersängerehrung, Düsseldorf).

"... Die zierliche Martina Winter besitzt alles andere als einen bloßen Zwitschersopran. In Lieder von Brahms zeichnete sie nicht nur schlanke melodische Linien, sondern erreichte auch ein beachtliches Klangvolumen..." Rheinische Post (on Kammersängerehrung, Düsseldorf).

"... Martina Winter erfreut als Nannetta mit einem glockenklaren Sopran..." NRZ (on Falstaff in Duisburg).

"... Martina Winter ist schon jetzt in den Soubrettenpartien der Blonden (Entführung) und der Despina (Cosi) zu Hause - stimmlich wie szenisch..." Rheinische Post (on Opernstudio-Präsentation in Düsseldorf).